Zum Inhalt springen


Blog des ReiseCenter Pinneberg - Reisecenter Pinneberg


Das Katharinenkloster

Wie im Artikel der Besteigung des Mosesberges angekündigt, hier einiges zum Katharinenkloster …..

Nachdem wir uns also mehr recht als schlecht von der anstrengenden Besteigung des Moses-Berges erholt hatten, starteten wir zur Besichtigung des Katharinen-klosters am Fuße des Moses-Berges.

Von dem in 1570 m Höhe gelegenem Kloster sieht man bei Annäherung zunächst nur die hohen undurchdringlich erscheinenden Mauern. Früher gelangte man mittels eines Seils in das Innere des Klosters. Mittlerweile ist natürlich auch ein “normaler” Eingang vorhanden. Schließlich können ja nicht jährlich um die 50 000  Touristen seilkletternd zur Klosterbesichtigung gelangen (die etwa 20 Mönche könnten das bestimmt)!

Alter Eingang

Gegründet wurde das heute griechisch-orthodoxen Kloster zwischen 548 und 565 auf Befehl Kaiser Justinians. Hier befand sich angeblich der brennende Dornbusch, in dem sich Gott Moses offenbarte. Seinen Namen erhielt das Kloster erst im Mittelalter. Und zwar nach der heiligen Katharina, einer Märtyrerin aus dem 4. Jahrhundert, deren Gebeine auf dem Katharinen-Berg entdeckt wurden.

Im Internet findet man eine Vielzahl von Informationen zum Kloster (z.B. bei Wikipedia), so daß ich mir hier weitere Ausführungen ersparen möchte.

Die angefügten Fotos sollen einige Impressionen vom Kloster wiedergegen. Im Inneren der Basilika ist das Fotografieren leider verboten, deshalb auch keine Fotos davon.

Auf alle Fälle sollte, wenn man schon mal auf dem Sinai ist, das Katharinenkloster besucht werden.

"Kameltaxis" vor dem Klostereingang

Picture 14 of 14

Info:
Das Katharinenkloster ist Beitrag Nr. 393
Autor:
Sachsenscout am 31. Dezember 2009 um 15:48
Kategorie:
Orient
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.